Wasserspender fürs Büro und zu Hause im Vergleich

Wasser ist in der Küche nicht wegzudenken. Es wird nicht nur getrunken. Auch zum Kochen und Backen benutzen wir es täglich. Während das Kochwasser für die Nudeln aus der Leitung kommen darf, braucht es zum täglichen Verzehr jedoch mehr. Viele private Haushalte plagen sich deshalb Woche für Woche mit den schweren Wasserkisten oder Plastikflaschen die Treppen zu ihrer Wohnung hoch oder schleppen das Wasser vom Auto in das Haus. Auch viele Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen greifen häufig noch auf Wasserflaschen zurück, die sie oder ihre Mitarbeiter besorgen müssen.

Wasserspender für zuhause

Doch die Plagerei muss nicht sein. Es gibt handliche Wasserfilter, die Ihnen das Tragen der Flaschen abnimmt. Hier ist jedoch Geduld gefragt. Meistens passen nicht mehr als 1,5 Liter hinein. Was tun, wenn gerade viel Wasser benötigt wird? Hier ist ein Wasserspender für Zuhause oder für das Büro eine gute Lösung. Entweder mit Festanschluss an die Wasserleitung oder mit einer Wasserspender Gallone sind hier einige Liter innerhalb kürzester Zeit trinkbereit.

Auch das Hinzufügen von Kohlensäure oder der Kühlung des Durstlöschers passiert hier mit wenigen Handgriffen. Auf dem Markt gibt es die verschiedensten Anbieter und unterschiedliche Modelle. In diesem Wasserspender Vergleich zeigen wir Ihnen neben den Vorzügen der Geräte auch, worauf es ankommt, wenn Sie einen Wasserspender kaufen möchten.

Was ist ein Wasserspender?

Ein Wasserspender wird häufig auch Watercooler genannt. Dieser Name rührt daher, dass die meisten Modelle eine Kühlfunktion haben. Damit lässt sich mit nur einem Knopfdruck das kühle Nass zapfen. Ein Wasserspender ist damit nichts anderes als ein Wassertank, mit denen sich verschiedenste Wasserkreationen zubereiten lassen. Beispielsweise gekühlt, etwas erwärmt, ohne Kohlensäure oder spritzig mit Kohlensäure.

Häufig finden sich solche Modelle in Supermärkten, Büros oder Krankenhäusern. Doch auch privat stellen sie eine große Hilfe dar. Sie sorgen dafür, dass Sie schwere Wasserkisten- und Flaschen nicht mehr in Ihre Wohnung schleppen müssen. Einmal aufgebaut und installiert versorgt Sie ein privater Wasserautomat ohne Anstrengung mit mehreren Liter Wasser täglich.

Welche Vorteile und Nachteile bietet ein Wasserautomat?

Auf den ersten Blick mag ein Wasserspender im Büro wuchtig aussehen. Schnell kommt der Gedanke, dass er für die eigenen vier Wände nicht geeignet ist. Doch weit gefehlt. Auch Zuhause sorgt ein Wasserspender für viele Annehmlichkeiten.

Der wohl größte Vorteil ist, dass Sie keine Wasserflaschen mehr im Supermarkt kaufen müssen und Woche für Woche nach Hause bringen müssen. Das macht sich nicht nur im Geldbeutel bemerkbar, sondern auch an der gesamten Einkaufsmenge. In Ihre Taschen und Körbe passen nun wieder mehr Lebensmittel und lassen sich leichter tragen.

Auch für öffentliche Einrichtungen sind diese Modelle deshalb sehr gut
geeignet. Hiermit können Sie Ihren Mitarbeitern, Gästen und Kunden
jederzeit etwas zu trinken anbieten.

Kennen Sie diese Situation? Sie haben besuch und bieten diesem etwas zu trinken an. Er hätte gerne ein Glas Wasser mit Kohlensäure. Sie jedoch bevorzugen stilles Wasser und können ihm deshalb nicht das gewünschte Getränk anbieten. Mit einem Wasserspender haben Sie jederzeit die Möglichkeit auf verschiedene Wasservariationen zurückzugreifen. Das geht von Zimmertemperatur bis gekühlt und auch mit und ohne Zusatz von Kohlensäure. So ist für jeden das dabei, was er sich wünscht. Manche Geräte machen sogar das Hinzufügen von Aromen möglich, sodass Sie damit eine kalorienarme Abwechslung im Geschmack kreieren können.

Viele Haushalte und Geschäfte greifen bereits auf handliche Filter zurück, die das Leitungswasser filtern. Hier besteht häufig das Problem, dass mehr Wasser benötigt wird, als der Filter beherbergen kann. Das führt zu längeren Wartezeiten und auch häufig dazu, dass doch wieder auf ungefiltertes Wasser zurückgegriffen wird. Wenn Sie einen Wasserautomaten mit Festwasseranschluss haben, genießen Sie gefiltertes Wasser ohne jegliche Wartezeiten. Bei einem Wasserspender mit Gallone befindet sich darin bereits gefiltertes Wasser. Auch hier müssen Sie auch bei großen Mengen Wasser nicht warten.

Mit Wasserspendern können Sie Geld sparen

Wie bei allen Anschaffungen können auch bei einem privaten Wasserspender Argumente gegen den Kauf oder die Miete sprechen. Wasserspender sind relativ groß und nehmen vor allem in kleineren Haushalten viel Platz weg. Zudem sind die Anschaffungskosten bei vielen Anbietern im höheren dreistelligen Bereich.

Die Anschaffungskosten wiegen sich allerdings mit den finanziellen Vorteilen der Modelle wieder auf. Die Betriebskosten sind niedrig. Im Gegensatz zum regelmäßigen Flaschenwasserkauf sparen können Sie bereits im ersten Jahr der Nutzung Geld einsparen. Wer kein Gerät kaufen möchte, kann auch die günstigere Alternative der Miete wählen. Auch hier sparen Sie langfristig.

Vor- und Nachteile von Wasserspendern

VORTEILE

  • Erleichterter Einkauf
  • Günstig im Unterhalt
  • Verschiedene Wasservariationen
  • Gefiltertes Wasser auf Knopfdruck
  • Zusätze von Aromen möglich

NACHTEILE

  • Anschaffungskosten beim Kauf
  • Platzeinnehmend

Welche Arten von Wasserspendern gibt es?

Grundsätzlich lässt sich zwischen zwei verschiedenen Arten der Wasserautomaten unterscheiden. Den Wasserspender mit Festanschluss und mit Gallonen. Welche Unterschiede es gibt und welche Vorteile die jeweiligen Modelle bringen, stellen wir Ihnen hier vor. Vor allem für den privaten Gebrauch setzen sich Kühlschränke mit Wasserspendern immer mehr durch. Auch diese Kategorie werden wir Ihnen genauer beschreiben.

Wasserspender mit Festwasseranschluss

Bei dieser Art wird der Wasserautomat mit dem Leitungswasseranschluss verbunden. Wenn Sie Ihr Glas oder Ihre Flasche befüllen möchten, zieht das Gerät das Wasser aus der Leitung. Es wird durch verschiedene Filtersysteme geleitet. So werden Medikamentenrückstände, Verunreinigungen und Krankheitserreger entfernt. Sie können dadurch frisch gefiltertes, sauberes Wasser genießen. Durch die dauerhafte Verfügbarkeit können Sie damit das gefilterte Wasser auch zum Kochen oder Blumengießen verwenden. Einige Modelle bedienen sich auch dem UV-Licht. Hiermit soll das Wachstum von Bakterien und Krankheitserreger vermieden werden. Das Wechseln des Filtersystems übernimmt der Anbieter in regelmäßigen Abständen. Zusätzlich wartet er das Gerät. Er prüft die Funktionalität, die Dichtheit und tauscht die Verschleißteile aus. So kommen die monatlichen Preise des Serviceabos zustande.

Gesprudeltes Wasser ist mit Kohlensäure Wasserspendern möglich

Bei den meisten Modellen können Sie hier aus verschiedenen Variationen wählen: Still, mit Kohlensäure oder gekühlt. Manche Anbieter machen auch das Hinzufügen von Aromen möglich, damit Sie noch mehr Abwechslung im Geschmack bekommen. Hierfür sind Flaschen oder Kartuschen notwendig. Diese können Sie entweder selbst bei Bedarf wechseln oder vom Anbieter im Rahmen der Serviceleistungen wechseln lassen.

Die Installation der Wasserautomaten für Leitungswasser ist aufwendig, denn hier muss er direkt mit der Wasserleitung verbunden werden. Diesen Schritt können Sie an die Anbieter abgeben, sodass Sie damit keine Arbeit haben. Doch auch die Reinigung von außen spielt eine große Rolle. Sie sollten den Zapfhahn und das Gehäuse regelmäßig reinigen. Für den Zapfhahn gibt es spezielle Desinfektionsmittel. Für die Reinigung des Gehäuses reicht das Abwischen mit einem feuchten Tuch. Auch den Tropfenfang unter dem Zapfhahn sollten sie etwa einmal wöchentlich reinigen. So ist ihnen das saubere Trinkwasser garantiert.

Wasserautomaten, die Leitungswasser verwenden, sind oftmals groß und klobig. Am besten eignen sie sich deshalb für Büros oder größere private Wohnungen und Häuser. Einmal installiert ist es empfehlenswert, diesen Standort beizubehalten. Denn so muss er nicht noch einmal an das Leitungssystem angeschlossen werden.

 

Vor- und Nachteile der Wasserspender mit Festwasseranschluss

VORTEILE

  • Mehrteiliges Filtersystem
  • Günstig im Unterhalt
  • Viele Wasservariationen möglich
  • Dauerhaftes Abzapfen möglich
  • Einfache Handhabung
  • Viele Service – und Wartungsleistungen des Anbieters
  • Gefiltertes Wasser beim Kochen möglich

NACHTEILE

  • Relativ groß
  • Installation vom Anbieter empfehlenswert

Wasserspender mit Gallone

Die Wasserspender mit einer Gallone kennen wir aus vielen Supermärkten oder Arztpraxen. Doch auch in privaten Haushalten finden sie Anwendung. Im Gegensatz zum Festwasseranschluss kommt bei diesen Modellen das Wasser für den Wasserspender aus großen Tanks. Darin befindet sich bereits gefiltertes Wasser. Über den Zapfhahn können Sie so das frische Wasser abzapfen. Es gibt einige Wasserspender mit Kohlensäure-Option. Damit sind verschiedene Wasservariationen möglich. Stilles Wasser, Wasser mit Kohlensäure oder gekühlt.

Sie sind einfach aufzubauen, da hier keine Installation an das Leitungswasser erfolgt. Zudem sind die Modelle etwas kleiner und handlicher. Das ermöglicht die Benutzung auch in kleineren Haushalten. Damit Sie nicht plötzlich ohne Wasser dastehen, ist es empfehlenswert, einen Vorrat der Gallonen zu haben. So können Sie bei Bedarf die Gallone selbst austauschen. Der Vorrat nimmt dabei viel Platz in Anspruch.

Der Gallonen Wasserspender ist einfach in der Handhabung. Die grobe Reinigung von außen reicht etwa einmal in der Woche. Die Reinigung der inneren Systeme übernimmt im Regelfall der Anbieter. Beim Wechsel der Wasserspender Flasche sollten Sie die Öffnung der Gallone sowie den so genannten Wasserwächter vor dem Aufsetzen desinfizieren.

Für den Betrieb benötigen Sie lediglich eine Steckdose.

 

Vor- und Nachteile eines Wasserspenders mit Gallone

VORTEILE

  • Schneller und unkomplizierter Aufbau
  • Einfache Handhabung
  • Verschiedene Wasservariationen möglich
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Einfache Reinigung

NACHTEILE

  • Hoher Vorrat an Gallonen nötig
  • Unterhaltungskosten höher

Kühlschrank mit Wasserspender

Kühlschränke mit Wasserspender sparen Platz in der Küche

Diese Variante eignet sich vor allem für Zuhause. Denn hier sind zwei Geräte in einem kombiniert. Während ein Kühlschrank schon viel Platz wegnimmt, beschränkt ein Wasserspender in der Wohnung noch mehr den Platz.

Doch durch die geschickte Kombination können Sie die Vorteile eines privaten Wasserspenders in Ihrem Heim genießen. Solche Kühlschrank Wasserspender werden häufig auch als Side-by-Side Kühlschränke bezeichnet. Bei einigen Modellen können Sie einen zusätzlichen Eiswürfelspender hinzufügen.

Wasserspender Kühlschränke gibt es sowohl mit Festwasseranschluss als auch mit einem Wassertank. Der Festwasseranschluss empfiehlt sich, wenn Sie einen Wasseranschluss in der Nähe des Kühlschranks haben. Er ist auch sinnvoll, wenn Sie mehrere Personen im Haushalt haben, die auf das frische, kühle Wasser zurückgreifen möchten.

Ein Kühlschrank Wasserspender mit Tanks empfiehlt sich, wenn Sie verhältnismäßig wenig Wasser benötigen oder keinen Festwasseranschluss in der Nähe Ihres Kühlschranks haben.

Vor- und Nachteile eines Kühlschranks mit Wasserspender

VORTEILE

  • Weniger Platz nötig, da Kombination aus 2 Geräten
  • Zusätzlich Wiswürfelspender
  • Mit und ohne Festwasseranschluss möglich
  • Handhabung einfach

NACHTEILE

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Kein Service-abo möglich

Wasserspender mieten oder kaufen?

Wasserautomaten haben unterschiedliche Preise. Hier spielt vor allem die Art des Modells eine große Rolle. So sind die Modelle mit Gallonen häufiger günstiger als die mit einem Festwasseranschluss. Wer diese Investition nicht auf einmal tragen möchte, kann einen Wasserspender mieten. Dieses bietet zusätzliche Vorteile:

  • Der Hersteller wartet die Geräte regelmäßig
  • Austausch der Verbrauchsmarterialien
  • Gründliche Reinigungen mehrmals im Jahr
  • Installation des Wasserspenders

Die Preise für Wasserspender variieren zwischen mehreren hundert Euro bis zu vierstelligen Beträgen. Die Wasserspender Mietpreise sind im Gegensatz dazu günstiger. Hier können Sie sich für einen monatlichen Beitrag zu einem Bruchteil des Kaufpreises entscheiden.

Möchten Sie die Wartung und Reinigung selbst übernehmen, können Sie den Wasserspender auch kaufen. Viele Anbieter bieten auch eine Mischung aus beiden Varianten an.

Einen Kühlschrank Wasserspender können Sie nur kaufen. Hier bieten die Hersteller keine Optionen auf einen monatlichen Service. Der Anschaffungspreis ist meist ein wenig höher als herkömmliche Wasserautomaten.

Wie funktioniert ein Wasserautomat?

Die Funktionsweise der Wasserspender hängt davon ab, um welches Gerät es sich handelt. Bei einem Wasserautomaten mit Gallone fließt das Wasser mit der Schwerkraft durch den Hahn. So können Sie es einfach mit einem Knopfdruck abzapfen. Im Wassertank befindet sich bereits gefiltertes Wasser. Es kann durch eine Kühlflüssigkeit gekühlt werden oder mit Hilfe einer CO2-Patrone aufgesprudelt werden. Wenn der Tank leer ist, können Sie ihn mit wenigen Handgriffen gegen einen neuen austauschen.

Den Wasserspender mit Festanschluss oder den Kühlschrank mit Wasserspender können Sie an die Wasserleitung anschließen. Hierdurch steht Ihnen eine so gut wie unbegrenzte Wassermenge zum Abzapfen zur Verfügung. Das Wasser wird durch verschiedene Filter gesogen, damit mögliche Rückstände und Bakterien entfernt werden. Manche Geräte verfügen zudem über ein UV-Licht, welches die Krankheitserreger zusätzlich abtötet. Bei den meisten Modellen können Sie meistens zwischen mehreren Wasservariationen wählen. Selbst heißes Wasser ist möglich.

Wie entscheide ich mich für das richtige Modell?

Eintscheidungshilfe für den perfekten Wasserspender

Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Modelle. Von Geräten für große Einrichtungen bis hin zu privaten Wasserspendern für Zuhause. Hier fällt die Wahl für den richtigen Wasserspender oftmals schwer. Damit Sie sich leichter entscheiden können, geben wir Ihnen hier einige Anhaltspunkte, wie Sie das passende Modell für sich finden.

Anwendungsbereich

Möchten Sie den Wasserautomaten im Büro aufstellen oder doch ein Modell für Ihr privates Zuhause? Diese Frage ist grundlegend, damit Sie sich für den richtigen Wasserspender entscheiden können. Wenn Sie nur wenige Mitarbeiter oder Besucher haben, kann ein Wasserspender mit Gallone der richtige sein. Wenn Sie dagegen einen Wasserautomaten für Ihr Büro oder Ihr Geschäft möchten, macht ein Festanschluss Sinn. Vor allem, wenn Sie täglich viele Besucher oder Mitarbeiter mit frischem Wasser versorgen möchten. Denn hier entfällt der häufige Wechsel der Gallone.

Für Ihr Zuhause sind alle Modelle geeignet. Wenn Sie allerdings wenig Platz haben, ist ein Wasserspender mit Festanschluss mehr geeignet. Denn hier müssen Sie die Wassertanks nicht zwischenlagern, bis Sie sie benötigen.

Zudem können hier zwischen Tisch- und Standgeräten unterschieden werden. Vor allem wenn Sie wenig Platz haben, eigenen sich Tischwasserspender sehr gut. Möchten Sie hingegen den Wasserspender auf Ihre Messebesuchen mitnehmen, empfiehlt sich ein Wasserspender mit Gallone. Er lässt sich einfach transportieren und benötigt lediglich eine Steckdose.

In Ihrem Zuhause können Sie auch auf eine Kombination zwischen Kühlschrank und Wasserspender zurückgreifen. Diese Variante ist dann sinnvoll, wenn Sie neben dem Wasserspender auch einen neuen, energieeffizienten Kühlschrank benötigen.

Wasservariationen

Zudem spielen Ihre Vorlieben eine große Rolle bei der Wahl des richtigen Wasserautomaten. Trinken Sie nur stilles, gekühltes Wasser? Oder möchten Sie auch gesprudeltes oder heißes Wasser genießen?

Viele Wasserspender für öffentliche Einrichtungen bieten die Möglichkeit einer vielfältigen Wasservariation. Wenn Sie möglichst viele Ihrer Mitarbeiter und Besucher mit ihrem Lieblingswasser verwöhnen möchten, ist es sinnvoll, auf ein Modell mit allen Variationen zurückzugreifen.

Wenn Sie den Wasserspender lediglich Zuhause verwenden, können Sie das Modell wählen, welches Ihren Geschmack trifft.

Filtersystem

Leitungswasser ist das wohl am häufigsten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland. Mehrmals täglich werden hier in den Wasserwerken Proben entnommen und auf die Inhaltsstoffe hin kontrolliert. Das sorgt für eine hohe Wasserqualität. Allerdings sind die Werke nur bis zum Hausanschluss verantwortlich. Ab hier können veraltete Rohre zu Schwermetallbelastungen oder Verschmutzungen mit Krankheitserregern führen.

Wenn in Ihrem Haus solche Rohre verbaut sind, macht es Sinn auf Wasserspender mit einem Filtersystem zurückzugreifen. Hier werden mögliche Verunreinigungen entfernt. Zudem filtern sie auch Krankheitserreger heraus. Das ist besonders wichtig, damit sie sich im Wasserspender nicht vermehren und ausbreiten. Zusätzliche Hygiene bietet ein UV-Licht. Dieses befindet sich häufig am Wasserauslass. Es sorgt dafür, dass selbst bei Berührungen des Zapfhahns die Bakterien und Keime keine Chance haben, in das Innere des Geräts zu kommen.

Wenn in Ihrem Haus neue Rohre verlegt wurden oder eine aktuelle Wasserprobe vorliegt, in der die Sauberkeit des Wassers beschrieben ist, müssen Sie nicht so viel Wert auf ein gutes Filtersystem legen. Gänzlich vernachlässigen sollten Sie es aus Sicherheitsgründen dennoch nicht.

Wasserspender mit Gallonen kommen ohne Filtersystem aus. Denn in den Tanks ist bereits gefiltertes Wasser vorhanden.

Wasserspender Preise

Auch die Preise der Wasserautomaten spielen bei der Auswahl des richtigen Wasserspenders eine große Rolle. Bei den Geräten handelt es sich um Geräte, die fortlaufende Kosten verursachen. Bei den Gallonen Wasserspendern benötigen Sie fortlaufend neue Tanks. Bei den Modellen mit Festwasseranschluss entfallen diese Kosten. Allerdings benötigen Sie hier Filter und Reinigungsmaterial. Diese Tabelle fässt die ungefähren Kosten zusammen.

 

Gallonenspender Festanschluss
Anschaffungspreis Ab 100 € Ab 700 €
Jährliche Wasserkosten (etwa 10 Personen) Ab 1000 € Unter 10 €
Monatliche Wartungen 20 € 20 €
Monatliche Mietkosten Ab 20 € Ab 50 €
Montagekosten Ab 50 € Ab 50 €

Die Wasserqualität bei Wasserspendern

Häufig wird davon ausgegangen, dass Wasserautomaten stets höchste Wasserqualität liefern. Doch ist das wirklich so?

Bei Wasserspendern mit Gallonen ist das häufig der Fall. Hier kommt bereits gefiltertes Wasser zum Einsatz. Die Tanks werden regelmäßig gewechselt, sodass es sich immer um frisches Wasser handelt. Allerdings kann es auch hier zu Verunreinigungen mit Keimen kommen. Meistens verfügen diese Modelle nicht über ein UV-Licht oder spezielle Filter, die die Keimvermehrung verhindern sollen. Wird der Zapfhahn oft berührt, können die Keime mit leichtem Spiel in das Innere des Wasserspenders vordringen.

Wasserspender filtern Ihr Wasser für eine gute Wasserqualität

Das Resultat wäre eine niedrige Wasserqualität. Damit dies nicht passiert, wird beim Wechsel des Tanks auch der Zapfhahn gewechselt. Zudem werden die Schnittstellen von Tank und Wasserspender desinfiziert. So können Sie hier die Wasserqualität hochhalten.

Bei Wasserspendern mit Festwasseranschluss greift er auf das Leitungswasser zurück. Leitungswasser unterliegt strengsten Hygienerichtlinien und wird mehrmals am Tag getestet. Allerdings bedeutet das nicht, dass diese hohe Qualität auch in Ihrem Glas ankommt. Die strengen Vorschriften sind lediglich bis zu Ihrem Haus festgelegt. Danach ist der Hauseigentümer dafür verantwortlich. Sind alte Rohre verbaut, können Sie Schwermetalle in Ihr Wasser abgegeben. Auch eine Keimverschmutzung könnte möglich sein. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, bei Wasserspendern auf ein Filtersystem zurückzugreifen. Es entfernt mögliche Belastungen und Rückstände und tötet zudem Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger hab. Ohne dabei die wertvollen Mineralien im Wasser zu zerstören. Damit erhalten Sie qualitativ hochwertiges Wasser aus dem Wasserspender.

Sie selbst können auch etwas dazu beitragen. In dem Sie den Wasserspender regelmäßig reinigen und warten lassen, steigt die Wasserqualität. Denn nur so sind alle Filter auf dem neuesten Stand. Auch die Keimübertragung vom Zapfhahn in das Innere des Gerätes wird bei regelmäßiger Reinigung vermieden. Bei Wasserspendern für Büros sind diese Serviceleistungen oft im monatlichen Abopreis enthalten. Die Anbieter testen die Wasserqualität auch bei den Wartungen, damit Sie sicherstellen können, dass sie hochwertiges Wasser bekommen.

Die beliebtesten Wasserspender Anbieter

Gerolsteiner Wasserspender

Gerolsteiner bietet zwei Wasserspender an. Den Gerolsteiner Office Line Wasserspender und den Gerolsteiner Naturell Butler. Beide Varianten kommen ohne festen Wasseranschluss aus. Sie benötigen die 5 Liter Gerolsteiner Naturell Flaschen zur Benutzung.

Der Office Line

Der Office Line von Gerolsteiner ist ein Wasserspender auf Gallonenbasis. Anders als viele andere Modelle kommen hier 4 kleinere Wasserspender Flaschen zum Einsatz anstatt einer großen Gallone. Das erleichtert Ihnen den Wechsel zur nächsten Flasche. Zudem erleichtert dieses System auch den hygienischen Umgang mit dem Wasserspender. Am Gerät befindet sich ein integrierter Becherspender. Er eignet sich vor allem für öffentliche Einrichtungen. Zuhause können Sie Ihre eigenen Gläser oder Flaschen verwenden und den Becherspender entfernen.

In dem Gerolsteiner Wasserspender befindet sich ein Kühlsystem. Hiermit können Sie Wasser in Zimmertemperatur oder gekühlt genießen. Der Zusatz von Kohlensäure ist mit diesem Modell nicht möglich.

Der Office Line von Gerolsteiner ist etwa 136 x 44 x 58 Zentimeter groß. Damit passt er auch in kleinere Wohnungen. Der Aufbau ist sehr einfach gestaltet. Sie benötigen lediglich eine Steckdose. Das Modell wiegt etwa 48,5 Kilogramm. Das Abzapfen des Wassers hat eine Dezibel Anzahl von weniger als 40. Das ist in etwa so laut wie Flüstern oder leise Musik.

Bei diesem Modell können Sie beim Bestellvorgang einen Aufbauservice buchen. Er erledigt den gesamten Anschluss gegen eine Gebühr von 35 Euro. Zudem weist er Sie in die Bedienung des Gerätes ein. Sie müssen so keine Bedienungsanleitungen lesen. Auch das Verpackungsmaterial nimmt der Aufbauservice wieder mit. So haben Sie damit keine Arbeit und können direkt das frische Wasser genießen.

Wasserspender mit Gallonen eignen sich für Zuhause und für Supermärkte

Das Gerät kostet einmalig 699 Euro. Die Wasserflaschen kosten pro 20 Liter knapp 19 Euro. Diese können Sie jederzeit im Gerolsteiner Onlineshop nachbestellen. Sie gehen damit kein Abo ein, sondern bezahlen nur das, was Sie wirklich benötigen. Auch das weitere Zubehör wie Becher oder Bechersammler können Sie über den Shop jederzeit bestellen.

Naturell Butler

Der Naturell Butler ist ein Eisengestell. Hier wird die Wasserspender Flasche eingehängt und mit einem Zapfhahn versehen. Dadurch können Sie das Wasser aus der Flasche mit nur einem Handgriff in Ihr Glas oder Ihren Becher abzapfen. Zusätze wie Aromen oder Kohlensäure sind hier nicht möglich. Dagegen besticht dieser Wasserspender durch seine unkomplizierte Handhabung. Für den sicheren Halt sorgen die 5 Gummifüße. Das Glas oder der Becher findet in der Tropfschale Platz. Er ist besonders platzsparend und passt damit sogar auf einen Schreibtisch.

Vor- und Nachteile der Gerolsteiner Gallonen Wasserspender

VORTEILE

  • Einfacher Wechsel durch kleinere Wasserflaschen
  • Einfache Handhabung
  • Hygienischer Umgang
  • Sehr leises Abzapfen möglich
  • Platzsparend
  • Simpler Aufbau

NACHTEILE

  • Flaschen müssen häufig gewechselt werden
  • Viel Stauraum für Wasservorrat nötig
  • Kein Zusatz von Kohlensäure möglich

Revos Wasserspender

Der Hersteller Revos stellt viele verschiedene Wasserautomaten her. So gibt es welche mit Gallonen und Festwasseranschluss. Zudem bieten sie Standmodelle und Tischmodelle an. Hier ist für all Ihre Bedürfnisse und Voraussetzungen der richtige Wasserspender dabei.

Die beiden Gallonen Wasserspender heißen bei Revos Office und Avant. Beim Office Wasserspender lassen sich viele Wasservariationen kreieren. Sie können zwischen Wasser mit Raumtemperatur, gekühlt und sogar heiß wählen. So genießen Sie im Handumdrehen einen frischen Tee oder befüllen Ihre Wärmflasche. Damit sich Ihre Kinder oder die Kinder Ihres Besuchs am heißen Wasser nicht verbrühen können, ist dieser Hebel mit einer Kindersicherung ausgestattet.

Der Avant ist ein Wasserautomat mit Kohlensäure von Revos. Mit ihm können Sie das Wasser mit Kohlensäure versetzen. Dafür sorgt eine CO2-Patrone im Inneren des Wasserspenders. Damit können Sie etwa 200 Liter Wasser aufsprudeln. Die Wassertemperatur können Sie bei diesem Gerät zwischen 4 und 12 Grad Celsius einstellen.

Bei beiden Modellen kommen die Revos Gallonen zum Einsatz. Sie beinhalten 5 Gallonen Wasser, also 18,9 Liter. Revos füllt darin Osmosewasser ab. Es ist besonders rein. Kalk, Medikamentenrückstände, Krankheitserreger und grobe Verschmutzungen haben hier keine Chance. Sie nehmen damit reines Wasser zu sich, das für Ihre Gesundheit ein wichtiger Grundstein ist.

Die Lieferungen der Wasser Gallonen können Sie online und telefonisch beantragen. Die Mindestbestellmenge liegt hier bei 5 Gallonen pro Lieferung.

Revos bietet 2 Standwasserspender, 2 Tischwasserspender und eine Einbauvariante an, die jeweils mit dem Wasseranschluss verbunden werden.

Die Modelle zeichnet eine hohe Zapfleistung pro Stunde aus. Zudem können Sie eine große Menge an Wasser über längere Zeit hinweg kühlen. So genießen Sie jederzeit frisches, gekühltes Wasser. Die Temperatur lässt sich dabei von Ihnen zwischen 4 und 12 Grad Celsius selbst bestimmen. Bei einigen Modellvariationen ist der Zusatz von Kohlensäure möglich. Sogar das Abzapfen von heißem Wasser ist bei einem Modell möglich. Zum Anschluss benötigen Sie eine Steckdose und einen Wasseranschluss. Dabei können Sie das Modell selbst installieren oder von Revos installieren lassen.

Die Tischspender sind in einem handlichen Design gehalten. Sie sind besonders platzsparend, sodass Sie sie selbst in kleineren Wohnungen oder Büroküchen benutzen können.

Die Zapfhöhe ist bei allen Wasserspendern mit Festwasseranschluss hoch genug, damit Sie Flaschen und Karaffen einfach darunter stellen können. Damit Sie reines Leitungswasser zu sich nehmen können, bieten die Modelle von Revos verschiedene Reinigungssysteme. Am Wasserausgang ist ein UV-Licht integriert. Es soll das Wachstum von Krankheitserregern verhindern. Selbst dann, wenn der Wasserspender über längere Zeit hinweg nicht benutzt wird. Zudem können Sie mehrstufige Filtersysteme wählen. Dieses System soll Keime, Rückstände und Verschmutzungen entfernen.

Die Reinigung der Wasserspender ist sehr wichtig für die Wasserqualität

Den Tropfschutz und die Wasserhähne sollten Sie täglich reinigen. Hierfür gibt es im Revos Onlineshop spezielle Desinfektionsmittel. Die große Reinigung der Wasserspender mit Festanschluss übernimmt der Hersteller etwa zweimal jährlich. Hier werden zudem die Filter ausgetauscht, damit Sie stets reines Wasser zur Verfügung haben.

Vor- und Nachteile der Revos Wasserspender

VORTEILE

  • Viele Modelle und Systeme auswählbar
  • Wartungsvertrag mit Serviceleistungen möglich
  • Aufbau und Installation durch den Hersteller
  • Verschiedenste Wasservariationen möglich
  • Gutes Hygienekonzept
  • Beratung vor Ort möglich
  • Kindersicherung beim Abzapfen von heißem Wasser

NACHTEILE

  • Bei Gallonenwasserspendern Mindestbestellmenge der Flaschen

aQto Wasserspender

Der Hersteller aQto bietet eine hohe Auswahl an Wasserspendern an. Sie haben alle eines gemeinsam: Sie verfügen über einen Festwasseranschluss. Insgesamt stellen sie 7 verschiedene Produktlinien an. Jede einzelne davon bietet besondere Eigenschaften und beinhaltet verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Funktionen.

Die Performance Line beispielsweise, zeichnet eine hohe Kühlkapazität aus. Pro Stunde können diese Wasserspender etwa 60 Liter Wasser kühlen. Deshalb eignen sie sich am besten für Büros oder Kantinen.

Die STEEL Line zeichnet das besondere Design aus. Hier ist die Zapfbucht beleuchtet, was diese Modelle zu einem echten Hingucker macht. In dieser Linie können Sie zwischen verschiedensten Funktionen wählen:

  • Heißes Wasser
  • Gekühltes Wasser
  • Zusatz von Kohlensäure

Unter den Zapfhahn passen auch große Flaschen oder Karaffen. Damit das Wasser bei kleineren Gläsern oder Tassen nicht spritzt, gibt es einen hochklappbaren Tassenhalter.

Mit der TWIN SE Line gelingen Ihnen intelligente Installationen. Diese Modelle lassen sich sogar in der Wand oder in Theken installieren. Hier können Sie stilles, sprudelndes und gekühltes Wasser abzapfen. Die Wassermenge können Sie hierbei individuell wählen oder auf eine voreingestellte Menge zurückgreifen.

Grundsätzlich gibt es bei allen Modellen eine Stand- und eine Tischinstallation. Auch Wandinstallationen sind damit möglich. So gibt es für Sie immer die passende Variante. Unabhängig davon, ob Sie einen großen oder einen kleinen Haushalt haben.

Auch die Wasserqualität kommt hier nicht zu kurz. Alle aQto Wasserspender mit Festanschluss besitzen ein ausgeklügeltes Filtersystem. Hier werden die Rückstände aus dem Wasser für den Wasserspender entfernt. Zusätzlich gibt es die Option mit UV-Licht. Mit Hilfe dessen lassen sich mögliche Krankheitserreger im Wasser noch besser entfernen. Zudem verfügen die Modelle über einen Rückverkeimungsschutz. Dieser hilft die Hygienestandards dauerhaft zu erfüllen. Der Schutz sorgt dafür, dass Bakterien und andere Krankheitserreger vom Zapfhahn aus nicht in das Innere des Wasserspenders gelangen können. Selbst wenn Sie den Wasserauslass berühren, können die Keime nicht ins Innere gelangen. Dafür sorgt eine Elektrolysezelle. Sie wird dauerhaft elektronisch überwacht, um die ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten. Nach etwa 12 Monaten sollte der Rückverkeimungsschutz ausgetauscht werden.

Eine weitere Besonderheit der aQto Wasserspender ist der Stillwasserstoß. Hier wird nach dem Zapfen von Wasser ein Stoß stilles Wasser abgegeben. Dieser soll verhindern, dass sich im Ventil Wasser ansammelt. Zudem wird dadurch das Nachtropfen verhindert.

Die Wasserspender von aQto können Sie entweder mieten oder kaufen. Bei der Miete können Sie zusätzliche Serviceleistungen dazu buchen. So müssen Sie sich nicht selbst um die Wartung und den Kundendienst kümmern. Es passiert automatisch. Zudem sind im monatlichen Mietpreis auch häufig die nötigen Verbrauchsmaterialien zum Austausch enthalten. Über die Wasserspender Preise von aQto können Sie sich in der kostenlosen Hotline informieren.

Vor- und Nachteile der aQto Wasserspender

VORTEILE

  • Große Auswahl an Wasserspendern
  • Viele Wasservariationen möglich
  • Verschiedene Installationsarten möglich
  • Umfassende Serviceleistungen
  • Mieten und Kaufen möglich
  • Umfassende Hygienemaßnahmen

NACHTEILE

  • Nur mit Festwasseranschluss

Kärcher Wasserspender

Kärcher hat insgesamt 5 Wasserspender mit Festanschluss im Sortiment. Sie eignen sich am besten für größere Betriebe oder Einrichtungen. Darunter sind sowohl Tischgeräte als auch Stand-Wasserspender zu finden. Das platzsparendste Modell ist hier der WPD 50. Er lässt sich einfach auf Tischen oder Theken mit dem Festwasseranschluss verbinden. Er liefert gekühltes und ungekühltes stilles Wasser. Durch zwei Sensortasten können Sie wählen, welche Wasservariation Sie haben möchten.

UV Licht sorgt für keimfreies Wasser

Der Active-Pure-Filter filtert mögliche Rückstände, wie beispielsweise Chlor oder Schwermetalle aus dem Wasserspender Leitungswasser heraus. Jedoch lässt er wichtige Mineralien hindurch. Das sorgt neben reinem Wasser auch für einen guten Geschmack. Selbst Bakterien oder Viren haben mit dem WPD 50 Wasserspender von Kärcher keine Chance. Sie werden mit einem UV-Licht abgetötet.

Mehr Wasservariationen bietet zum Beispiel das WPD 200 Advanced Standgerät. Hier können Sie zwischen 6 Optionen wählen:

  • Stilles Wasser
  • Wasser mit Kohlensäure (Medium und Classic)
  • Ungekühlt
  • Gekühlt
  • Heiß
  • Extra heiß

Dieses Modell desinfiziert sich in regelmäßigen Abständen selbst. Dabei kommt eine Thermodesinfektion zum Einsatz. Der Prozess läuft automatisch ab, sodass Sie sich nicht darum kümmern müssen. Auch hier setzt Kärcher den bewehrten Active-Pure-Filter ein, um Chlor und andere Rückstände aus dem Wasser zu filtern. Bakterien und Viren werden mit dem Hy-Protect-Filter sicher entfernt. Die Wasserausgabe ist mit einem Berührungsschutz ausgestattet. Diese erhöht die Hygiene zusätzlich, da hier keine Bakterien ins Innere des Wasserspenders gelangen können.

Die Kärcher Wasserspender mit Festwasseranschluss verfügen über einen hohen Ausgabebereich. So passen selbst große Flaschen bequem darunter. Die Modelle erleichtern Ihnen auch das Energiesparen. Wenn Sie die Geräte beispielsweise am Wochenende weniger benutzen als üblich, schaltet sich der Stand-by-Modus ein. Hier werden weniger als 0,5 Watt benötigt. Die Stand-by-Zeiten können Sie individuell selbst festlegen.

Die Menge der abgegebenen Wassermenge können Sie zudem auch programmieren. Diese Funktion soll das Überlaufen verhindern. Geht doch mal etwas daneben sorgt die Tropfschale dafür, dass Ihr Fußboden trocken bleibt.

Die Geräte können Sie mit einem Rundum-Service-Paket mieten. Hier sind die Wartung, der Austausch der Filter und CO2 Flaschen enthalten.

Vor- und Nachteile der Kärcher Wasserspender

VORTEILE

  • 5 verschiedene Modelle für unterschiedliche Bereiche
  • Stand- und Tischgeräte auswählbar
  • Bis zu 6 Wasservariationen möglich
  • Automatische Desinfektion
  • Ausgeklügeltes Filtersystem

NACHTEILE

  • Keine mobilen Optionen

Brita Wasserspender

Vom Brita Wasserfilter hat wahrscheinlich schon jeder einmal etwas gehört. Es gibt jedoch auch Wasserspender mit Festwasseranschluss dieses Herstellers. Er bietet insgesamt 4 Variationen mit jeweils mehreren Modellmöglichkeiten an.

Der BRITA VIVREAU Sodamaster 50 ist als Standgerät, Auftischgerät und als Einbaugerät verfügbar. Mit ihm können Sie stilles und gesprudeltes Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen genießen. Zur Auswahl genügt ein Fingertippen auf den Touchscreen. Die Menge der Wasserausgabe können Sie bei diesem Modell ebenso auf Ihre Bedürfnisse einstellen.

Für die Hygiene sorgt das 3-stufige Hygienekonzept. Schon am Wassereingang werden die meisten Bakterien mit dem Eingangsfilter abgefangen. Vor der Wasserausgabe befindet sich ein weiterer Filter, der verhindert, dass Bakterien in Ihr Glas oder Ihre Flasche gelangen können. Zusätzlich gibt es eine thermische Keimsperre. Diese verhindert, dass Bakterien von außen in das Innere des Wasserspenders gelangen können.

Wer einen Wasserspender in besonders modernem Design möchte, kann auf den Brita VIVREAU ViTap zurückgreifen. Er ist wie ein Wasserhahn geformt und bietet viele Wasservariationen. Mit ihm sind neben stillem und sprudelndem Wasser auch gekühlte und heiße Wasservariationen möglich. Damit sich Kinder nicht am heißen Wasser verbrennen können, gibt es dafür eine Kindersicherung. Der Wasserfluss ist hier ohne Spritzen möglich, sodass die Umgebung des Wasserspenders sauber bleibt.

Zur Wasserausgabe ist nur ein Fingertipp auf die Sensoren möglich. Den Wasserauslass können Sie abmontieren und damit leicht reinigen.

Die Vor- und Nachteile der Brita Wasserspender

VORTEILE

  • Umweltschonender Anschluss an das Leitungswasser
  • Verschiedene Designmöglichkeiten
  • Vielfältige Wasservariationen
  • Großes Zubehörsortiment

NACHTEILE

  • Kein Wasserspender mit Filter für Schwermetallrückstände

Welltec Wasserspender

Welltec stellt seit 1998 verschiedene Wasserspender mit Festanschluss her. Aktuell bieten sie zwei verschiedene Modelle an.

Der CUBE Compact kann pro Stunde etwa 30 Liter Wasser ausgeben. Das Leitungswasser für den Wasserspender wir hier durch einen Aktivkohlefilter geleitet. Dieser soll mögliche Rückstände im Wasser beseitigen. Anschließend sorgt das UV-Licht dafür, dass auch Krankheitserreger abgetötet werden. Hierdurch erhalten Sie reines Wasser mit exzellentem Geschmack.

Mit Wasserspender ist stilles Wasser und gesprudeltes Wasser möglich

Sie können mit diesem Modell stilles, gekühltes und sprudelndes Wasser abfüllen. Wenn Sie dieses Modell auf eine Messe mitnehmen möchten, gelingt Ihnen der Umbau zu einem mobilen Wasserspender mit Hilfe einer Wasserspender Flasche mit nur wenigen Handgriffen.

Der CUBE Comfort Wasserspender von Welltec liefert Ihnen bis zu 60 Liter reines Wasser pro Stunde. Er lässt sich über das Touch-Display besonders einfach bedienen. Die Wasserausgabe ist 26 Zentimeter hoch. So passen sowohl Gläser als auch Flaschen und Karaffen problemlos darunter. Sie können hier zwischen gekühltem, ungekühltem, stillen und sprudelndem Wasser wählen. Bei diesem Wasserspender mit Kohlensäure können Sie den Kohlensäuregehalt im Wasser vor dem Abzapfen selbst einstellen.

Für die Reinheit sorgen ein Aktivkohlefilter und das UV-Licht an der Wasserausgabe. Der Aktivkohlefilter entfernt Rückstände aus dem Leitungswasser wie beispielsweise Chlor oder Schwermetalle. Das UV-Licht tötet mögliche Keime ab.

Dieses Modell können Sie mit einem Tanksystem zu einem mobilen Wasserspender umbauen.

Die Wasserautomaten von Welltec können Sie mieten. Im Serviceumfang sind die Wartungen und der Austausch der Verbrauchsmaterialien enthalten. So müssen Sie sich nicht mehr um die Beschaffung der Filter oder CO2-Patronen machen. Zudem installiert der Hersteller den Wasserspender bei Ihnen vor Ort. Sie können die Modelle allerdings auch kaufen, wenn Sie keine monatliche Miete bezahlen möchten.

Side-by-Side Kühlschrank von Samsung

Der RS7578THCSREF Side-by-Side Kühlschrank von Samsung ist der beliebteste Kühlschrank mit Wassersautomat. Sie können ihn mit Ihrem Leitungswasseranschluss verbinden. Dadurch erhalten Sie rund um die Uhr frisches, gekühltes Wasser. Zudem verfügt das Gerät über einen Eisspender. Hier können Sie jederzeit auf Eiswürfel oder Crushed Ice zurückgreifen.

Der Wasserspender Kühlschrank von Samsung eignet sich aufgrund seiner Größe für Ihr Zuhause aber auch für Büroküchen. Neben dem Festwasseranschluss ist lediglich eine Steckdose zum Anschluss notwendig. Damit Sie reines Wasser abzapfen können, befindet sich ein Filter am Wassereinlass. Er filtert mögliche Rückstände und Bakterien heraus.

Vor- und Nachteile des Samsung Kühlschrank Wasserspenders

VORTEILE

  • 2-in-1 Kombination aus Kühlschrank und Wasserspender
  • Platzsparend
  • Geeignet für zu Hause und die Büroküche
  • Stromsparend

NACHTEILE

  • Keine mobile Option
  • Nur stilles, gekühltes Wasser möglich

Testergebnisse zu Wasserspender

Testmagazine wie Öko Test oder die Stiftung Warentest führten noch keinen Wasserspender Test durch. Jedoch gaben die Stiftung Warentest Tester 2004 einen wichtigen Tipp zur Benutzung von Wassersautomaten in öffentlichen Einrichtungen:

Achten Sie darauf, dass der Wasserspender nicht in der prallen Sonne steht und dass der Zapfhahn sauber aussieht. So ist die Wasserqualität höher.

14 votes